. . Anmelden | Kontakt | Impressum

Mykologie (Pilzkunde)

Mykologische Aktivitäten im Botanischen Verein von Berlin und Brandenburg

Morscher Baumstamm im Forst Blumenthal, Gamengrund (Armin Herrmann, Oktober 2011)

Die Geschichte der Erforschung von Flora und Vegetation in Berlin und Brandenburg ist eng mit der Erfassung der Pilze verbunden.
So ist z. B. für die Bestimmung phytoparasitischer Pilze, für das Aufzeigen, Beschreiben und Erläutern von Pilz-Pflanze-Beziehungen und -Wechselwirkungen als auch für die ökologische Standortcharakterisierung incl. der Zuordnung der Pilze zu bestimmten Pflanzengesellschaften immer auch botanisches Fachwissen notwendig. Folgerichtig standen bereits 1872 erstmals Pilze bei der Tagung des Botanischen Vereins im Mittelpunkt. Seither wurden zahlreiche Artikel über diese Organismengruppe in den "Verhandlungen" publiziert. Eine Tradition, die bis heute anhält.

Angesichts der Vielzahl an Pilzsippen und der Probleme bei der Bestimmung ist eine Spezialisierung auf bestimmte systematische Gruppen notwendig und eine Zusammenarbeit mit zahlreichen mykologischen Vereinigungen und Einzelpersonen unablässig. Dies zeigt sich u. a. auch durch Mitgliedschaften von Vertretern des Botanischen Vereins in den betreffenden mykologischen Vereinigungen. In Brandenburg gibt es neben mehreren kleinen regionalen Gruppen drei größere, sich den Pilzen widmende Vereine, zwischen denen es eine enge Zusammenarbeit und gegenseitige Unterstützung gibt. Hauptziel hierbei ist die weitere Erfassung der Funga des Gebietes unter Berücksichtigung ökologischer Standortparameter.

Interessierte können sich gerne mit diesen Vereinen in Verbindung setzen:

  • Pilzkundliche Arbeitsgemeinschaft Berlin-Brandenburg (PABB)

    • Hauptaufgaben: Kartierung der Funga des Gebietes, Betreuung und Erweiterung der Berlin/Brandenburger Pilzkartierungsdatenbank, Pilzberatung, Giftnotruf
    • www.pabb.de
    • Ansprechpartner: Dr. Martin Schmidt, schmidt_m[at]fiz-chemie.de

  • Interessengemeinschaft Märkischer Mykologen (= Landesfachausschuss Mykologie) im NABU Brandenburg

  • Brandenburger Landesverband der Pilzsachverständigen

zum Seitenanfang

Literatur zur Geschichte der mykologischen Erforschung von Berlin und Brandenburg

Beiheft 6

KRAUSCH, H.-D., SUKOPP, H. 2009: Geschichte der Erforschung von Flora
und Vegetation in Berlin und Brandenburg.- Verh. Bot. Ver. Berlin
Brandenburg, Beiheft 6: 5-155.

KUMMER, V. 2010: Ein kurzer Abriss zur Geschichte der floristischen
Kryptogamenforschung in Berlin und Brandenburg bis zur Mitte des 20.
Jahrhunderts.- Verh. Bot. Ver. Berlin Brandenburg 143: 53-78

Cover: P. Sammler (2017): Ergebnisse langjähriger Untersuchungen zur Pilzflora in märkischen Kiefernforsten

Literatur zu Untersuchung der Pilzflora

SAMMLER, P. 2017: Ergebnisse langjähriger Untersuchungen zur Pilzflora in märkischen Kiefernforsten.-
Verh. Bot. Ver. Berlin Brandenburg, Beiheft 9 Berlin 2017.

Fotogalerie


Pilze im Stadtgebiet Potsdam (Buchenbestand)
Xylaria hypoxylon (Geweihförmige Holzkeule. W. Linder 2015)
Xerocomellus spec. (Rotfussröhrling, W. Linder 2015)
Tremella mesenterica (Goldgelber Zitterling, W. Linder 2015)
Stereum hirsutum (Striegeliger Schichtpilz, W. Linder)
Schizophyllum commune (Gemeiner Spaltblättling, W. Linder)
Sarcomyxa serotina (Gelbstieliger Muschelseitling, W. Linder 2015)
Plicaturopsis crispa (Buchen-Adernzähling, W. Linder 2015)
Pleurotus ostreatus (Austern-Seitling, W. Linder 2015)
Phlebia merismoides (Orangeroter Kammpilz, W. Linder 2015)
Panellus stipticus (Herber Zwergknäueling, W. Linder 2015)
Meripilus giganteus (Riesenporling, W. Linder 2015)
Marasmius querceus (Braunstieliger Knoblauch-Schwindling, W. Linder 2015)
Hypholoma lateritium (Ziegelroter Schwefelkopf, W. Linder 2015)
Hygrophorus hypothejus (Frost-oder Gelbblättriger Schneckling, W. Linder 2015)
Flammulina velutipes (Gemeiner Samtfussrübling, W. Linder 2015)
Exidia plana (Warziger Drüsling, W. Linder 2015)
Calocera cornea (Laubholzhörnling, W. Linder 2015)
Bisporella citrina (Zitronengelbes Reisigbecherchen, W. Linder 2015)
Ascocoryne sarcoides (Anamorphe des Fleischroten Gallertbecher, W. Linder 2015)
Meconema varium (Gemeine Eichenschrecke, W. Linder 2015)
zum Seitenanfang
Brandenburgische Pilztagung 2014 (Fotografiert von W. Linder)
Teilnehmer Brandenburgische Pilztagung 2014
Amanita pantherina (Pantherpilz)
Amanita pantherina (Pantherpilz)
Amanita rubescens (Perlpilz)
Amanita rubescens (Perlpilz)
Auricularia mesenterica (Gezonter Ohrlappenpilz)
Clitocybe gibba (Ockerbrauner Trichterling)
Collybia butyracea var. asema (Horngrauer Rübling)
Coprinus disseminatus (Gesäter Tintling)
Coprinus plicatilis (Gemeiner Scheibchen-Tintling)
Coriolopsis trogii (Blasse Borstentramete)
Cortinarius phoenicus (Rotgenatterter Hautkopf)
Cortinarius violaceus (Dunkelvioletter Schleierling)
Crepidotus cesatii (Stummelfüßchen)
Crinipellis scabella (Haarschwindling)
Crucibulum laeve (Tiegel-Teuerlimg)
Cyathus striatus (Gestreifter Teuerling)
Cystoderma terrei (Zinnoberroter Körnchenschirmling)
Daedaleopsis confragosa (Rötende Tramete)
Fomes formentarius (Zunderschwamm)
Gymnopilus junonius (Beringter Flämmling)
Gymnopilus penetrans (Gemeiner Flämmling)
Handkea utriformis (Hasen-Stäubling)
Hygrocybe conica (Kegeliger Saftling)
Hypholoma fasciculare (Grünblättriger Schwefelkopf)
Inocybe mixtilis (Gerandetknolliger Risspilz)
Laccaria laccata (Rötlicher Lacktrichterling)
Laccaria proxima (Braunroter Lacktrichterling)
Lactarius helvus (Bruch-Reizker)
Lactarius rufus (Rotbrauner Milchling)
Lactarius tabidus (Milder Schwefel-Milchling)
Lepista flaccida (Fuchsiger Röteltrichterling)
Lycoperdon excipuliforme (Beutel-Stäubling)
Lycoperdon perlatum (Flaschen-Stäubling)
Lycoperdon umbrinum (Brauner Stäubling)
Marasmius androsaceus (Roßhaar-Schwindling)
Marasmius oreades (Nelken-Schwindling)
Marasmius rotula (Halsband-Schwindling)
Mycena zephirus (Rostiger Helmling)
Otidea onotica (Eselsohr)
Ramaria stricta (Steife Koralle)
Russula aeruginia (Grasgrüner Täubling)
Russula amoenolens (Camembert-Täubling)
Russula badia (Zedernholz-Täubling)
Russula carulea (Buckel-Täubling)
Russula claroflava (Gelber Graustiel-Täubling)
Russula paludosa (Apfel-Täubling)
Russula sardonia (Zitronenblättriger Täubling)
Russula turci (Jodoform-Täubling)
Russula xerampelina (Roter Herings-Täubling)
Scleroderma citrinum (Gemeiner Kartoffel-Bovist)
Stropharia coronilla (Krönchen-Träuschling)
Vascellum pratense (Wiesen-Stäubling)
Thelephora terrestris (Erd-Warzenpilz)
Trametes versicolor (Schmetterlings-Tramete)
Tricholomopsis-rutilans (Rötlicher Holzritterling)
Stereum hirsutum (Striegeliger Schichtpilz)
Xeromphalina cornui (Brauner Glöckchennabelung)
Die "Tagesausbeute" bestimmen
zum Seitenanfang
Fotografiert von Wolfgang Linder (2012, Flechtenkartierungstreffen Altkünkendorf)
Ästiger Stachelbart (Hericium coralloides), RL3
Birnen-Stäubling (Lycoperdon cf. pyriforme)
Faserling (Psathyrella spec.)
Gemeines Stockschwämmchen (Kuehneromyces mutabilis)
Grünspan-Träuschling (Stropharia aeruginosa)
Igelstäubling (Lycoperdon echinatum), RLR
Rosa Rettich-Helmling (Mycena rosea)
Semmelstoppelpilz (Hydnum cf. repandum), RL3
Vielgestaltige Holzkeule (Xylaria polymorpha)
Violetter Lacktrichterling (Laccaria amethystina)
zum Seitenanfang