. . Anmelden | Kontakt | Impressum

Nachrichten

Pflegeeinsatz auf dem Biesenhorster Sand

am 29. Oktober 2016

Zahlreiche Helfer sind zu unserem Pflegeeinsatz erschienen

Seit Jahren tragen die NABU-Mitglieder der Ortsgruppen Lichtenberg-Hohenschönhausen und Marzahn-Hellersdorf, sowie Mitglieder des Botanischen Vereins durch ihre regelmäßigen Pflegeeinsätze zur Erhaltung der Trockenrasenflächen des  „Biesenhorster Sandes“ bei.
Insbesondere wurden Gehölzaufwuchs entfernt, Offenflächen zur Wiederansiedlung von Trockenrasenarten geschaffen und die nicht enden wollenden Müllberge beiseite geräumt. Letzteres wird noch einige Zeit in Anspruch nehmen.
Für die Pflege der Trockenrasen ist es dank des NABU Berlin gelungen, im letzten Jahr (2015) ein Pflegeprojekt mit Schafen und Ziegen ins Leben zu rufen.
Ziel ist es unter anderem, das sich ausbreitende Landreitgras und den Gehölzaufwuchs (z. B. Pappeln) einzudämmen, um schützenswerte Arten (Zielarten des Berliner Florenschutzes), wie

  •     Festuca psammophila        Sand-Schwingel
  •     Silene conica                     Kegel-Leimkraut 
  •     Silene tatarica                   Tataren-Leimkraut
  •     Verbena officinalis              Echtes Eisenkraut


um nur einige zu nennen, zu erhalten.

Am Sonnabend, dem 29. Oktober 2016, fand der traditionelle Herbsteinsatz statt. Erfreulicherweise zeigen die Anwohner des neuen Wohngebietes großes Interesse an ihrem Wohnumfeld. Die hohe Teilnehmerzahl und der zusammengetragene Müllberg können das bezeugen.

Fotos finden Sie hier